Path of roses

From: SalewaTeam | May 26, 2012 | 16865 views‬

Der Himalaya. Ein Paradies für Höhenbergsteiger, soviel ist klar. Aber Skifahren? Eva Walkner vom internationalen SALEWA alpineXtrem Team und ihre Landsfrau Katharina Schuler besuchen Anfang Februar 2011 ein beschauliches kleines Dorf im Baramula District von Kashmir, Indien. Ein Dorf, dessen Name unter Freeski-Freunden kein unbekannter ist: Gulmarg. Man sagt, der Begriff bedeute „Blumenwiese". Aber auf 2700m im Hochwinter ist von den Sommergewächsen nichts zu sehen. Dafür liegt „Kashmiri Powder" soweit das Auge reicht. Eine Gondelkonstruktion, die an gelbe Ostereier aus den 1970er Jahren erinnert, hilft Eva bei ihren Ausflügen in eine hochalpine Welt. Und Marcel Kap fängt bewegte Bilder ein, die ähnlich überraschend sind wie eine Blumenwiese im ewigen Schnee des Himalaya. Nach den ersten Tagen und vielversprechenden Eingewöhnungs-Runs gilt es. Etwas über zwei Stunden braucht Eva zu Fuß auf den Mount Apharwad (4230m) und weiter zum Einstieg einer einsamen, 40°-45° steilen Rinne. Zwar verpasst Eva den Schneeleoparden, der Fotograf Yves Garneau bei der Abfahrt vor die Bretter läuft. Doch dafür zieht sie eine steile Line in eine unverspurte Rinne auf über 4km Höhe im vorderen Himalaya. Und das Grinsen hört erst auf, als ihr Stunden später die Augen zufallen. High up in the Himalayas, near the Line of Control between India and Pakistan, lies a paradise for off-piste skiers. The base camp is a small village called Gulmarg. According to the locals, Gulmarg means 'flower meadow'. At 2,700 metres up however, there are no flowers to be seen in this high mountain valley in February. Instead, the iced peaks of the Pir Panjal offer free ski mountaineering at 4,000m above sea level. Eva Walkner, from the international SALEWA alpineXtrem team, couldn't resist. Nel sud dell'Himalaya, nei pressi della "Line of Control" tra India e Pakistan, c'è il paradiso degli sciatori fuoripista. Il campo base è un piccolo villaggio chiamato Gulmarg che, come dicono gli abitanti del posto, significa campo di fiori. Ma a febbraio, a un'altitudine di oltre 2.700 metri, di fiori non se ne vedono, nemmeno su un altipiano del Kashmir: solo le vette ricoperte di neve fresca e farinosa della catena montuosa del Pir Panjal Range, che, a oltre 4.000 metri d'altitudine, invitano al Free Ski Mountaineering. Eva Walkner del team internazionale SALEWA alpineXtrem è stata all'altezza della sua fama. http://www.argentina.salewa.com

Subscribe to newsletter